Unser Team für die Kommunalwahlen

Unser Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen in Hambergen kürte bei einer Versammlung am Samstag im Garten zweier Mitglieder acht Kandidat:innen für die Samtgemeinde und fünf Kandidat:innen für den Hamberger Gemeinderat sowie mit Hermann Wieters den Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters.

Für die Samtgemeinderatswahl wird die Liste angeführt von Petra Fiß, EU-Rentnerin und gelernte technische Schreibkraft. Es folgt Claus Neubauer, Dipl.-Ing. der Informatik. Auf Platz 3 kandidiert Birgit Neubauer, Diplomsoziologin. Auf Platz 4 folgt Hermann Wieters, Schifffahrtskaufmann im Ruhestand und Kandidat für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters. Auf Platz 5 steht Gerold Fiß, früher bei der Lebenshilfe Bremervörde tätig und inzwischen in EU-Rentner. Platz 6 belegt Angelika Wieters, Bürokauffrau im Ruhestand. Platz 7 belegt Sebastian Vogel, Student, gefolgt von Christian Andersen, einem Sozialarbeiter und Pädagogen.

Die Gemeindeliste Hambergen wird von Birgit Neubauer angeführt, gefolgt von Gerold Fiß auf Platz 2 und Petra Fiß auf Platz 3. Claus Neubauer und Hermann Wieters treten auf Platz 4 bzw. Platz 5 an.

Wenn wir auf unsere Welt schauen und unsere Zeit betrachten, dann sehen wir großen Fortschritt und zugleich Gefahren, unglaubliche Chancen und unleugbare Krisen. Die globale Erhitzung bedroht unsere Lebensgrundlagen, obwohl die Menschheit alle Mittel in den Händen hält, sie zu stoppen. Alle unsere Kandidat:innen verbindet das Anliegen, in Hambergen einen Politikwechsel herbeizuführen, der die Weichen für die Zukunft stellt und die Lebensgrundlagen für derzeitige Generationen, die unserer Kinder und Enkel erhält und sichert, nicht zuletzt durch die Einführung einer Baumschutzsatzung. Die Kommunalwahlen stellen die Weichen für das Wohlergehen und Überleben in der Zukunft. Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel am eigenen Leib spürt und die letzte, die den Klimawandel noch aufhalten kann.

Nicht weniger wichtig für unser zukünftiges Wohlergehen ist die Rettung der Artenvielfalt.

Gute Bildung ist für all dies aber auch darüber hinaus der Schlüssel. Sie ist Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben und beginnt bei den jüngsten Mitgliedern unserer Gesellschaft. Jedes Kind hat das Recht sich in seinem eigenen Tempo und seinen Bedürfnissen entsprechend zu entwickeln. Krippen und Kitas dienen nicht nur der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern unterstützen Kinder, spielerisch zu lernen und sich zu entwickeln. Eine gut durchdachte Planung und Umsetzung des Umbaus der KGS, solide finanziert und an den Bedürfnissen von Schüler:innen und Lehrer:innen ausgerichtet ist unser Anliegen für die kommende Legislatur.

Bezahlbares und barrierefreies Wohnen sind ebenfalls wichtige Ziele für die Samtgemeinde.

Wir suchen das Gespräch mit allen Menschen in den Gemeinden, die Kandidat:innen werden in den nächsten Wochen und Monaten den Austausch mit den Bürger:innen suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.